Das Bausystem

Intelligenter Baustoff

Ytong Außenwände und Innenwände – Stein auf Stein

Umweltschonend und zeitgemäß: Ytong Porenbeton besteht im Wesentlichen aus den natürlichen und mineralischen Rohstoffen Kalk, Sand, Zement und Wasser. Grundstoffe, die umweltschonend abgebaut werden, um das Gleichgewicht der Natur nicht zu beeinträchtigen. Obwohl so gut wie unerschöpflich, wird darauf geachtet, sparsam mit ihnen umzugehen. Ytong Steine sind nicht nur nachhaltig, sie lassen sich auch denkbar einfach verarbeiten und sorgen für höchste Energieeffizienz.

Nachhaltig von Geburt an

1929 wurde mit Ytong Porenbeton in Schweden erstmals ein innovativer Baustoff industriell produziert, der als Alternative zu Holz dienen sollte, um die massive Abrodung der Wälder zu stoppen. Es entstand ein Material, das die leichte Bearbeitbarkeit von Holz mit hohen Wärmedämmeigenschaften verband. Vor allem während der Wirtschaftswunderzeit in den 1960er-Jahren nahm die Ytong Erfolgsgeschichte dann Fahrt auf. Heute ist Ytong Synonym für Porenbeton und sogar im Duden gelistet. Am Siegeszug dieser starken Marke, die aus dem Bauen heute nicht mehr wegzudenken ist, waren unzählige Menschen beteiligt – und Unzählige profitieren von den einzigartigen Vorteilen eines unverändert intelligenten Materials.

Bewährtes Material – einfache Verarbeitung

Wer sich für das ökologische und energieeffiziente Bauen mit Ytong entscheidet, entscheidet sich für eine bewährt massive Bauweise, die Generationen überdauert und zertifiziert wohngesund ist. Der Baustoff ist frei von Schadstoffen und extrem langlebig. Ein weiterer Pluspunkt: Das Material lässt sich spielend verarbeiten. Falls Sie selbst Hand anlegen möchten: Wir erklären Ihnen die Verarbeitung Schritt für Schritt und unterstützen Sie bei allen Fragen auf der Baustelle – jederzeit.

Energieeffizienz als Kernkompetenz

Der Ytong Stein bedient ein uraltes Prinzip: Luft – in Millionen von Poren im Stein eingeschlossen – dient als perfekter Isolator. Unser massives und homogenes Material ist die perfekte Basis für Ihre energieeffiziente Gebäudehülle. Mit Ytong wird das Bauen von einschaligen Mauerwerkswänden selbst für Passivhäuser und Plusenergiehäuser mit gängigen Wanddicken möglich. Durch höchste Maßgenauigkeit des Materials, detaillierte Planung, passgenaue Umsetzung von Anschlüssen und die Verwendung von Dünnbettmörtel haben Wärmebrücken keine Chance. So wird energieeffizientes Bauen zum Kinderspiel.

Ytong Massivdach: unser Highlight – mit Vorteilen, die überzeugen

Dachaufbau als Massivdach: Ein besonderes Highlight des Ytong Bausystems sind die Dachplatten aus hochwärmedämmendem Porenbeton. Sie sorgen für ein ganzjährig ausgeglichenes Raumklima. Insbesondere der sommerliche Wärmeschutz der massiven Konstruktion überzeugt: Das Dachgeschoss bleibt ähnlich kühl wie die Untergeschosse und bietet somit einen echten Mehrwert an Nutzbarkeit und Lebensqualität.

Viele Vorteile und ein ausgeglichenes Raumklima

Schutz vor Kälte und Hitze: Ähnlich wie beim Ytong Stein sorgen die Millionen von Luftporen für eine gute Isolierung im Winter. Für den sommerlichen Wärmeschutz ist es wichtig, dass ein Bauteil eine relativ hohe Masse mitbringt. Hier punktet das Ytong Massivdach gegenüber der klassischen Holzkonstruktion und puffert die Hitzeeinstrahlung eines heißen Sommertages wirkungsvoll ab.

Schutz vor Schall und Lärm: Die Massivdachkonstruktion bietet eine hervorragende Abschirmung gegen Außenlärm – für ruhiges Wohnen und Schlafen unter dem Dach.

Zuverlässiger Brandschutz: Als mineralischer Baustoff ist Ytong Porenbeton nicht brennbar. Gerade wenn es um den Unwetterschutz geht, ein klarer Pluspunkt.

Schnelle Montage: Die Ytong Dachplatten werden individuell zugeschnitten, angeliefert und mit dem Kran verlegt.

Einfacher Innenausbau: Finalisierung der Ausbauarbeiten ohne schadensanfällige Luftdichtheitsfolie. Nach Spachtelung der Montagebauteile sind diese sofort tapezier- oder streichfähig.

Ideale Nutzbarkeit: Der Platz unter dem Dach ist für eine Nutzung als Speicher und Abstellraum zu schade. Gerade unter den schrägen Wänden können stimmungsvolle Räume mit Ausblick entstehen: als Wohn-, Arbeits-, Kinder- oder Gästezimmer.

Ytong Massivdecken – so einfach kann Bauen sein

Insbesondere Selbstbauer schwören auf die einfache und schnelle Montage der Ytong Massivdecken. Denn am nächsten Tag kann direkt im Folgegeschoss mit den Maurerarbeiten begonnen werden. Dank ihrer guten Wärmedämmfähigkeit helfen Ytong Deckenelemente darüber hinaus, die Forderungen eines erhöhten Wärmeschutzes zu erfüllen, z. B. wenn ein nicht beheizter Keller geplant ist.

Schneller Baufortschritt: Nach individuellen Vorgaben werden Decken geplant und im Werk produziert. Sie kommen termingenau auf die Baustelle, wo die einfache Kranverlegung die Bauzeit erheblich reduziert. Der Ytong Vorführmeister ist an diesem Tag mit auf Ihrer Baustelle und koordiniert die fachgerechte Ausführung. Keine Schalungsarbeiten, keine Wartezeiten für das Abbinden des Betons – Ytong Deckensysteme sind sofort begehbar.

Ytong Keller – die Multifunktionsetage

Aufgrund Ihrer knochenähnlichen Grundstruktur verfügen Ytong Porenbetonsteine über eine exzellente Tragfähigkeit – trotz des leichten Gewichts. Ideal für den Keller, denn dort werden die Lasten des gesamten Hauses abgetragen. Zusätzlich sorgen die hervorragende Wärmedämmung sowie die feuchteregulierenden Eigenschaften des mineralischen Baustoffs für ein ganzjährig ausgeglichenes Raumklima. Moderne Ytong Keller sind hochwertige Wohnräume, bei denen Wohngesundheit an erster Stelle steht.

Dicht halten leicht gemacht

Um den Ytong Keller gegen Feuchtigkeit von außen zu schützen, werden hochwertige Abdichtungssysteme verwendet. Per Norm klar definiert und tausendfach in der Praxis bewährt. Keine Experimente, sondern erstklassige Markenprodukte. Hier gilt wie bei vielen anderen Produkten: Die namhaften Systemlieferanten von Ytong Bausatzhaus tragen mit zur Werthaltigkeit Ihres Hauses bei.

Muskelhypothek von Anfang an: Mit der Arbeit Ihrer eigenen Muskeln sparen Sie viel Geld, wenn Sie in Eigenleistung aktiv werden. Die Selbstbau-Möglichkeiten von Ytong Bausatzhaus beginnen im Keller.

Ihr Keller eröffnet Ihnen weit mehr Möglichkeiten als nur die Lagerung des Reisekoffers oder die Unterbringung der Haustechnik. Werkstatt, Sauna, Musikraum, Arbeitszimmer, Spielzimmer, Hauswirtschaftsraum, Fitnessraum – es gibt zahlreiche Nutzungsmöglichkeiten. Damit schafft der Keller vor allem zusätzliche Wohnfläche. Dieser Gewinn wirkt sich auf die Lebensqualität aus und erhöht den Wiederverkaufswert der Immobilie. Mehrwert für jede Wohn- und Lebensphase.

Fenster und Türen – Finalisierung der Gebäudehülle

Für eine hochwertige Ytong Gebäudehülle sind auch die Gebäudeöffnungen einwandfrei auszuführen – moderne Fenster und Türen mit höchster Energieeinsparung für bestes Wohlfühlklima. Die Lieferung erstklassiger Türen und Fenster gehört seit jeher zum Kerngeschäft von Ytong Bausatzhaus. Hierbei sind enge Kooperationen mit marktführenden Herstellern entstanden.

Bei den Überlegungen zu den Gebäudeöffnungen geht es nicht nur um eine hochwertige 3-fach-Verglasung. Die Dämmung und Ausführung der Profile spielt ebenso eine wichtige Rolle wie die Anschlussdetails ans Mauerwerk. Für eine wärmebrückenfreie Gebäudehülle ist eine Detailplanung der kritischen Punkte sehr wichtig. Gerne zeigen wir Ihnen, wie einfach es ist, hier Ihre perfekte Lösung zu finden.

Haustechnik – individuell abgestimmt

Unsere renommierten Systempartner aus der Haustechnikbranche sowie unsere regionalen Handwerkernetzwerke tragen dazu bei, die optimale Lösung für Ihr Bauvorhaben zu finden. Was ist Ihnen hierbei wichtig: Möglichst geringe Anfangsinvestitionen in der Bauphase? Möglichst geringe Wartungs- und Betriebskosten? Möglichst nachhaltige Formen der Energieerzeugung? Unser Anspruch ist es, die perfekte Lösung für Ihr Projekt zu finden.

Heizung – das perfekte System für Sie

Gängiger Ansatz ist die Verwendung einer Gas-Brennwert-Therme in Kombination mit einer Solaranlage oder der Einsatz einer Wärmepumpe. Letztere nutzt die Wärme aus Boden, Luft oder Grundwasser und heizt damit Wohnung und Wasser. Ein besonders effektives und umweltschonendes Prinzip, das durch die anstehenden Änderungen in der Energieeinsparverordnung 2016 immer attraktiver wird.

Wärme- und Energiequelle Sonne

Thermische Solaranlagen können einerseits zur Trinkwassererwärmung, andererseits zusätzlich zur Heizungsunterstützung genutzt werden. Die Umwandlung von Sonnenlicht in nutzbare Energie zur Stromerzeugung erfolgt über die Photovoltaik-Technik. Ab 2021 sollen laut einem Beschluss der EU nur noch Wohnungsneubauten genehmigt werden, wenn diese mehr Energie erzeugen als verbrauchen. Daher wird die Bedeutung der Photovoltaik-Technik weiter zunehmen.

Lüftung: Wärmerückgewinnung

Ein ausreichender Luftaustausch ist das A und O für unsere Wohn- und Lebensqualität. Reine Fensterlüftung ist oftmals nicht ausreichend. Wohnungslüftungssysteme sorgen für einen geregelten Luftaustausch, ohne Energie zu verschwenden. Dabei saugt ein Lüftungssystem die verbrauchte Luft dort ab, wo die meisten Gerüche und Feuchtigkeit anfallen (Abluftbereich: Küche, Bad und WC) und leitet die gleiche Menge an frischer Luft in die Schlaf- und Wohnräume (Zuluftbereich). Die Wärmerückgewinnung erfolgt über einen Wärmetauscher, der die Wärme der Abluft auf die Zuluft überträgt. Entwickeln Sie gemeinsam mit Ihrem Ytong Bausatzhaus Partner das perfekte Lüftungskonzept für Ihr Projekt.

Nachhaltige Eigenschaften

Beste Wärmedämmeigenschaften

Die Wärmedämmung von Ytong wird von keinem anderen massiven Wandbaustoff übertroffen. Eine Ytong Wand braucht keine zusätzliche Dämmung: Sie hat den Wärmeschutz schon eingebaut. Millionen feiner Luftporen verhindern, dass wertvolle Energie verloren geht.

Ihr Ytong Bausatzhaus ist ein Musterbeispiel an Energieeffizienz. Mit einfachen Mitteln lassen sich Niedrigenergiehäuser realisieren. Das Paradebeispiel für energieeffizientes Bauen ist unser Energieplushaus, welches mehr Energie produziert als ein Vier-Personen-Haushalt bei bewusster Nutzung im Jahr verbraucht.

Sprechen Sie mit Ihrem regionalen Ytong Bausatzhaus Partner. Energieeffizientes Bauen ist seine Kernkompetenz. Sie entwickeln gemeinsam Ihr persönliches Projekt nach Ihren individuellen Vorstellungen. Er bespricht mit Ihnen konkret, welche Außenwandkonstruktion am besten zu Ihren gestalterischen und energetischen Ansprüchen passt. So kann man durch Variation von Wärmeleitfähigkeitswerten und Steindicken des Ytong Mauerwerks verschiedenste Lösungen erzielen. Auch bei anderen Bauteilen wie etwa den Fenstern finden Sie gemeinsam die richtige Lösung für Ihr Projekt, so dass die Gebäudehülle möglichst wenig Energieverlust zulässt.

Höchster Brandschutz

Ytong steht für höchsten Brandschutz: Als rein mineralischer Baustoff ist Ytong garantiert nicht brennbar, absolut schadstofffrei und verursacht daher Brandfall keinerlei giftigen Dämpfe.

Wer auf Ytong setzt, benötigt keine erdölbasierte Polystyrol-Dämmung auf der Außenwand. Das Ytong Massivdach sorgt zudem dafür, dass auch im Dach nichts anbrennt. Eine komplett mineralische Gebäudehülle bietet Ihnen und Ihrer Familie höchste Sicherheit. Ohne Mehrkosten und zusätzliche Brandschutzeinrichtungen.

Wirksamer Schallschutz

Ytong bietet wirksamen Schallschutz: Geringe Masse und wirkungsvolle Schalldämmung stellen nicht zwangsläufig einen Widerspruch dar. Im Gegenteil: Ytong bietet hervorragenden Schallschutz. Die gleichmäßig verteilten Luftporen von Ytong dämmen Schall zuverlässig in jede Richtung.

Ein besonderes Highlight ist der Dachaufbau mit dem Ytong Massivdach, denn es bietet im Dachgeschoss hervorragenden Schallschutz. Insbesondere in Einflugschneisen von Flughäfen oder in der Nähe stark befahrener Straßen wissen unsere Kunden diesen Nutzen sehr zu schätzen.

Hohe Tragfähigkeit

Ytong ist massiv und tragfähig: Ytong erreicht bei geringem Gewicht eine optimale Festigkeit und eine hohe Tragfähigkeit. Die Millionen von Luftporen in einem Stein werden umfasst von einem hochfesten Feststoffgerüst (die Materialwissenschaftler sprechen von dampfgehärteten Calciumsilikathydraten), welches aufgrund seiner skelettartigen Struktur hervorragende statische Eigenschaften aufweist.

Selbst eine schlanke Innenwand aus Ytong trägt mühelos auch schwere Lasten wie Hängeschränke und Bücherregale. Die hohe Tragfähigkeit des Massivdachs ermöglicht darüber hinaus Gründächer oder die Montage von Solaranlagen.

Gesundes Raumklima

Die hohe Wärmespeicherfähigkeit von Ytong Porenbeton bewirkt ein angenehmes Raumklima und gleicht Temperaturschwankungen aus. Im Sommer schützt Ytong die Räume vor Sommerhitze – hier ist insbesondere das Ytong Massivdach zu empfehlen – und im Winter bleibt die Kälte draußen.

Ytong schafft das ganze Jahr über ein ausgeglichenes Raumklima und damit beste Wohngesundheit. Die aus mineralischen und natürlichen Rohstoffen hergestellten Baumaterialien sind allergikerfreundlich, da keine chemischen Zusätze enthalten sind. Und: Durch den einschaligen diffusionsoffenen Wandaufbau minimiert sich die Gefahr von Algen und Pilzbefall – auch gut für Ihre Gesundheit.

Überzeugende Ökobilanz

Ytong schont die Umwelt: Die wesentlichen Grundstoffe von Ytong Porenbeton sind Sand, Kalk und Wasser – vollkommen natürliche und mineralische Rohstoffe. Ressourcenschonend entstehen aus einem Kubikmeter dieser Rohstoffe fünf Kubikmeter Porenbeton.

Teil des Konzepts zum Nachhaltigen Bauen der Bundesregierung sind Umwelt-Produktdeklarationen für Bauprodukte (Environmental Product Declarations, EPD). Sie bieten wichtige Informationen, erleichtern die Materialauswahl beim Bauen und helfen, Gebäude ökologischer zu planen und bauen.

Aufgrund der von Anfang an ökologisch durchdachten Produktpalette verfügt Ytong über Umwelt-Produktdeklarationen auf der Basis des internationalen Standards ISO 14025. Die Zertifizierung bestätigt, dass Ytong Porenbeton schadstofffrei ist, keine gesundheitsschädlichen Emissionen freisetzt und eine ausgezeichnete Ökobilanz aufweist – von den verwendeten Rohstoffen über die Herstellung bis hin zur Entsorgung. Das Logo des Instituts Bauen und Umwelt e.V. ist nur an Produkten zu finden, für die eine Umwelt-Produktdeklaration vorliegt, die auf Basis einer Ökobilanz von Dritten erstellt oder geprüft wurde.

Lohnende Wirtschaftlichkeit

Ihr Ytong Bausatzhaus – ob selbst gemauert oder nicht – ist ein höchst wirtschaftliches Projekt: Mit Ytong Porenbeton brauchen Sie keine zusätzliche Wärmedämmung an der Außenwand und profitieren von niedrigen Heizkosten. Das bedeutet: Geldsparen ein Leben lang.

Neben der Wärmedämmung und den niedrigen Heizkosten profitieren Sie von der einfachen und exakten Verarbeitung von Ytong Porenbeton. Sie verkürzt die Bauzeit und schont damit Ihr Portemonnaie – bei höchster Bauqualität. Wer beim Hausbau von Anfang an anpackt und sein Haus Stein für Stein selbst baut, der kann durch den Einsatz dieser Muskelhypothek durchaus 60.000 Euro der Kosten gegenüber einem schlüsselfertigen Haus einsparen.

Dauerhafte Wertbeständigkeit

Ihr massives Ytong Bausatzhaus ist wertbeständig und langlebig. Und dabei sehr flexibel: Da die gemauerten Wände meistens statisch nicht ausgelastet sind, lassen sich Umbaumaßnahmen und Veränderungen an Grundrissen im Lebenszyklus eines Hauses leicht realisieren – ein großer Vorteil insbesondere gegenüber Holzständerkonstruktionen, wie sie oft bei Fertighausanbietern zu finden sind. Ihr Ytong Bausatzhaus Partner berät Sie dazu gerne.

Wenn Sie Ihr Haus nicht nur als schützendes Heim für sich und Ihre Lieben sehen, sondern auch als Kapitalanlage, dann spricht erst recht alles für die massive Bauweise. Pflegeleichtigkeit und Anpassungsfähigkeit sind zwei der Gründe für einen hohen Werterhalt. Eine Umfrage bei Maklern und Sachverständigen aus dem Jahr 2009 bestätigt diese seit langem bekannte Tatsache. Ihr Ytong Bausatzhaus ist deshalb ein guter Beitrag zur Altersvorsorge.

Auch die Banken wissen bei der Festlegung von Beleihungsgrenzen die Werthaltigkeit von Massivhäusern zu schätzen. Zudem kann Ihre tatkräftige Mitarbeit beim Hausbau bares Geld wert sein: Wir erstellen für Sie Eigenleistungsnachweise als Grundlage für die Anerkennung Ihrer Arbeit beim Geldinstitut. So kann Ihre Eigenleistung als Eigenkapital anerkannt werden.